09.10.2017

FV Hafen betreibt Wiedergutmachung nach der Klatsche gegen Reichenberg

Nach der Pleite vor 14 Tagen in Boxdorf wollte die erste Männermannschaft am Sonntag gegen Helios Dresden 2. auf heimischem Geläuf an ihre bisherigen starken Heimauftritte anknüpfen. Dies gelang im Wesentlichen auch und so trennte man sich nach hartem Kampf gegen die favorisierte zweite Vertretung von Helios torlos 0:0.

Das Spiel begann jedoch denkbar schlecht. Nachdem sich bereits Mathias Beitke beim Aufwärmen verletzte, musste nach einer Viertelstunde auch noch Libero Marcus Zschätzsch verletzt ausgewechselt werden. Gute Besserung an dieser Stelle und hoffen wir mal, dass es keine langwierige Verletzungen sind.

In der ersten Hälfte versuchte Helios seiner Favoritenrolle gerecht zu werden und erspielte sich neben der Feldüberlegenheit auch die eine oder andere Torchance, welche jedoch entweder von Keeper Maximilian Fischer entschärft oder aber auch fahrlässig vergeben wurden. Die Hafener fanden nur selten einen geordneten Weg nach vorn und die langen Bälle selten einen Abnehmer. So blieb man bei einem Kopfballversuch von Silvio Kontek und mehreren Distanzschüssen u.a. durch Christian Schroetel und Kapitän Tobias Günther insgesamt eher harmlos.

In der Pause nahmen sich die Jungs vor auch mal zielstrebiger den Weg nach vorne zu suchen, was auch gelang. So konnte Hafen die zweite Halbzeit wesentlich offener gestalten und erspielte sich auch mehrere gute Torchancen (u.a. Marius Heinitz, Christian Schroetel und den zurückgekehrten Philipp Krieger). Auch Helios kam wie in Hälfte Nr. 1 zu guten Tormöglichkeiten, konnte jedoch ebenfalls keinen Treffer erzielen. In der Nachspielzeit hatte Silvio Kontek den Lucky Punch auf dem Fuss, zielte jedoch drüber, sodass es beim torlosen Remis blieb.

Insgesamt ein ansprechender Auftritt der Hafen-Elf mit einem stark verbesserten Defensivverhalten (erstes Zu-Null-Spiel in der Liga) und in der zweiten Hälfte auch ansprechendem Offensivspiel. Am Ende bleibt ein hart erkämpfter Punkt gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel. Nun gilt es nächstes Wochenende gegen den derzeitigen Tabellendritten USV TU Dresden die Leistung zu bestätigen und auch auswärts endlich mal die ersten Punkte mitzunehmen. Der Anstoß ist am 14.10.2017 um 14:30 im Ostragehege.

Aufstellung: Fischer – Grohme, Zschätzsch, (14. Hertel), Doering (82. Anderssohn) – Bärsch, Günther, Krieger (82. Richter), Fütterer, Heinitz –Schrötel, Kontek

Zuschauer: 20
Tore:
keine

Fakten zum kommenden Gegner:

Die letzten 3 Saisons im Überblick:
2014/2015: 12. in der Stadtliga B (30 Punkte, 52:51 Tore)
2015/2016: 5. in der Stadtliga C (40 Punkte, 62:49 Tore)
2016/2017: 1. in der Stadtliga C (73 Punkte, 107:25 Tore)

Die letzten Spiele:
23.09.2017: USV TU Dresden - Radeberger SV 2. 1:4
01.10.2017: Sportfreunde 01 Dresden Nord 2. - USV TU Dresden 1:4
08.10.2017: Post SV Dresden 2. - USV TU Dresden 2:1

Bester Torschütze 2016/2017: Toni Naumann (20 Tore)
Bester Torschütze aktuell: Toni Naumann, Paul Sandmann, Konstantin Seidel (jeweils 4 Tore)