Unsere Erste

23.09.2018

Nur wenige Minuten fehlten zum ersten Dreier

Auch im 5. Anlauf reichte es für die 1. Männer des FV Hafen nicht für den ersten Dreier der Saison. Im Kellerduell gegen den Dresdner SSV Fußball kamen unsere Jungs nicht über ein 1:1 hinaus.

Das Hafen Urgestein Silvio Kontek feierte gestern seinen 40. Geburtstag und beendete heute mit diesem Spiel seine aktive Laufbahn bei den Männern und wird bei den Altherren seine Karriere ausklingen lassen. Entsprechend wurde er vor dem Spiel von unserem Präsidenten Tobias Jäschke und Schatzmeister Marcus Zschätzsch geehrt und verabschiedet. Auch der Gegner zollte sportlichen Applaus.

Mit Anpfiff der Partie ging es dann für beide Mannschaften einfach nur darum nicht zu verlieren und die wichtigen 3 Punkte zu holen, um den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren. Dementsprechend sah das Spiel auch aus. Nach einem anfänglichen vorsichtigen Abtasten ohne Höhepunkte, versuchten anschließend beide Mannschaften ihren Spielrhythmus zu finden und das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Aber das durch viele individuelle Fehler geprägte Spiel kam nie so wirklich ins Rollen. Es blieb vieles Stückwerk und Chancen gab es nur selten - hüben wie drüben. Gegen Ende von Durchgang 1 wurde der DSSV etwas stärker und hatte dann doch zwei Gelegenheiten um vor der Pause in Führung zu gehen. Aber zum Glück blieb bei Hafen die zittrige Null stehen. So blieb es in einer höhepunktarmen Begegnung zur Pause folgerichtig beim 0:0.

Nach dem Seitenwechsel starteten die Matrosen furios und belohnten sich durch einen schnell vorgetragenen Angriff über die rechte Seite mit dem Führungstreffer zum 1:0. Christian Schroetel ging allein auf den Gästekeeper zu und volltreckte eiskalt (47.). Mit diesem Treffer wurde das Spiel nun auch bedeutend besser. Beide Mannschaften waren jetzt ballsicherer und gaben keinen Ball verloren. Es entwickelte sich ein Kampfspiel mit viel läuferischen Einsatz. Der DSSV hatte mehr Ballbesitz, aber kam nicht so wirklich zu gefährlichen Torabschlüssen. Hafen versuchte mit schnellen Gegenstößen gegenzuhalten. In Minute 75 hatten dann die Gäste den Torschrei auf den Lippen, aber ihr Stürmer verzog freistehend zentral aus 11 Metern. Dann kam die 86. Minute und der unglückliche Auftritt - ausgerechnet von Jubilar Silvio Kontek: Durch einen leichten Stockfehler von ihm erpresste sich der DSSV den Ball an der Mittellinie und der eingewechselte Thomas Anderson konnte alleine auf Hafen Goalie Carl Seyb zu laufen. Auch er behielt im direkten Duell mit etwas Glück die Nerven und schob zum 1:1 ein. Unser Keeper war noch mit seinen Händen am Ball, konnte aber den Ball leider nicht mehr entscheidend abwehren. Es folgten noch einmal wütende Angriffe der Matrosen. Und tatsächlich hatten wir noch 2 dicke Chancen auf den Dreier! Ein schöner Kopfball von Dennis Terssis landete aber nur am Querbalken. Und in der 94. Minute tauchte Domenic Hoppe plötzlich halblinks im Strafraum mit dem Ball am Fuß auf. Anstatt selber den Abschluss zu suchen, will er mannschaftsdienlich auf den mitgelaufenen Dennis Terssis quer passen, was leider misslingt und so die Defensive der Gäste gerade noch so das entscheidende Gegentor verhindern konnte. So blieb es am Ende bei einem leistungsgerechten Unentschieden.

Am kommenden Sonntag um 08:45 Uhr bei Post SV Dresden Abt. Fußball 2 werden unsere Männer den nächsten Anlauf unternehmen, um endlich den ersten Sieg der Saison einzufahren.

Unsere Erste

16.09.2018

Knappe 2:1 Niederlage gegen den Tabellenführer FC Dresden

In der ersten Halbzeit standen unsere Jungs sicher in der Abwehr und ließen den technisch besseren Gegner nicht ins Spiel kommen. Nach einer Ecke hatte das Heimteam nach 35 Minuten die beste Chance zu verzeichnen, die aber mit einen Fussreflex von Torhüter Carl Selb vereitelt werden konnte. Kurz vor dem Ende der ersten Hälfte konnten wir ebenfalls zwei Grosschancen verbuchen. Nach einem Ballgewinn an der Mittellinie wurde der Ball über Mathias Beitke und Vlad Cotogoi schnell auf den freistehenden Ralf Mulansky gespielt, der im 1 gegen 1 am Heimkeeper scheiterte. Keine zwei Minuten später stand Domenic Hoppe nach einem Freistoß von Silvio Kontek frei vor dem Hüter, schlägt jedoch leider über den Ball so dass es am Ende mit einem 0:0 in die Halbzeit ging.

Nach dem Pausentee übernahm der FC Dresden wieder die Initiative im Spiel. In den ersten 15 Minuten nach der Pause wurden unsere Jungs nahezu eingeschnürt. In der Folge gab es auch zahlreiche Chancen vom Tabellenführer. In der 57. Minute war der Widerstand der Hafener gebrochen. Nach einer Kombination über die rechte Abwehrseite stand urplötzlich Mohammed El Qoraichi frei vor unserem Torwart, der den straffen Schuss zwar abwehren konnte, den Ball aber trotzdem über die Linie passieren lassen musste. Keine zwei Minuten liefen die Hafener in einen Konter. Selbiger Spieler überlupfte beim Abschluss Carl Seyb und stellte auf 2:0. Anschließend gab es weitere Chancen der Gastgeber, die jedoch nicht genutzt wurden. Der FV Hafen wurde sichtlich müde, Coach Andy Kramer versuchte durch taktische Wechsel und spielerische Frische von außen neue Impulse zu setzen. Sieben Minuten vor dem Ende der Partie machte Christian Schroetel das Spiel nochmal spannend, als er zum 1:2 Anschluss traf. Trotz aller Bemühungen sollte der Ausgleich nicht mehr fallen. Am Ende stand es 2:1 für den FC Dresden.

Positiv bleibt festzuhalten, dass die Mannschaftsleistung gegen einen technisch besseren sowie tabellarisch stärkeren Gegner wieder gestimmt hat. Jeder hat für den anderen gekämpft und nach den ersten 45 Minuten hätte sich das Heimteam auch nicht über einen Rückstand beklagen dürfen. Und selbst nach dem 0:2 war die Moral in Takt. Wenn es nächste Woche mit dem Dresdner SSV Fußball gegen einen Gegner auf Augenhöhe geht, sollten mit dieser Einstellung auch die ersten Punkte möglich sein. Wir drücken die Daumen und werden berichten.

Unsere Erste

10.09.2018

Bittere 0:2 Niederlage in einem ausgeglichenen Spiel

Am Sonntag musste sich unsere Erste gegen die SG Motor Trachenberge knapp mit 0:2 geschlagen geben. Unter dem Strich gewannen die Gäste in einem Spiel auf Augenhöhe am Ende glücklich. Die Ursachen sind relativ simple erklärt: Die Hafen-Boys haben den einen kleinen Fehler mehr gemacht als der Gegner und eigene Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Das Spiel hatte von Anfang an ein gutes Tempo und beide Mannschaften schenkten sich in einem fairen Spiel nichts. Die Gastgeber kamen zu drei großen Chancen, die leider ungenutzt blieben. Zuerst kam Domenic Hoppe nach einer Flanke von Christian Schroetel nur eine Fußspitze zu spät, um die Kugel im leeren Tor zu versenken. Anschließend fehlte Sven Bretschneider nur ein Schritt um noch vor dem heraus stürmenden Gästekeeper an den Ball zu kommen. Die größte Chance ließ aber Christian Schroetel ungenutzt, als er allein auf weiter Flur im 1 gegen 1 gegen die gut aufgelegte Nummer 19 im Tor der Gäste seinen Meister fand. Die Gäste ihrerseits hatten auch ihre Möglichkeiten in der 1. Halbzeit, z. B. in Form einer Dreifach-Chance nach einer Ecke. Erst konnte Ralf Maerker auf der Linie retten, dann war Torwart Carl Seyb mit einem Reflex zur Stelle und der Nachschuss wurde mit vereinten Kräften entschärft. Keeper Seyb packte wenig später noch einmal eine Klasseparade bei einem Fernschuss aus, als die Gäste den Torschrei schon auf den Lippen hatten. Ein Freistoß aus 22 Metern halbrechts ging zum Glück knapp am Gehäuse vorbei. So ging es mit einem gerechten Unentschieden torlos in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit verlief genauso intensiv wie die Erste. Beide Abwehrseiten waren ständig gefordert hellwach zu sein, um ein Gegentor zu verhindern. In der 65. Minute nutze Trachenberge in Gestalt von Philip Richard Halgasch eine Unaufmerksamkeit der Hafener Hintermannschaft und erzielte mit einer starken technischen Einzelleistung das Führungstor zum 0:1. Das Trainerteam der Matrosen stellte daraufhin taktisch um und brachte frische Kräfte um mit voller Kraft voraus das Ruder herum zu reißen. Aber wie im ersten Durchgang blieb in diesem Spiel die Chancenverwertung die Krux. Trotz ständigen Anrennen mit viel Leidenschaft und Kampf - die Pille wollte einfach nicht ins Eckige. In der 94. Minute versetzte erneut Philip Richard Halgasch unserer Mannschaft mit dem 2:0 den endgültigen KO, als er nach einem Konter abschließen konnte.

Am Ende des Tages steht die dritte Niederlage im dritten Saisonspiel auf Tabelau. Leider war es den Jungs des FV Hafen heute trotz hohen Einsatz, ganz viel Leidenschaft und zahlreich erspielter Torchancen nicht vergönnt etwas Zählbares mitzunehmen. Aber die geschlossene Mannschaftsleistung sollte trotzdem einen positiven Auftrieb für die nächsten Aufgaben geben. Am nächsten Sonntag sind die Jungs beim FC Dresden gefordert. Der Anstoß ist um 13 Uhr auf dem Sportplatz „Meschwitzstraße“. Lets go Hafen!

Unsere Erste

26.08.2018

Mit einer herben und enttäuschenden Niederlage startete die 1. Männer des FV Hafen in die neue Saison.

Im Grunde genommen war bereits nach 40 Minuten und 4 Gegentoren die Messe gelesen. Nach 4 Minuten waren die ersten taktischen Überlegungen schon Geschichte. Nach einem Missverständnis konnten die Gäste durch Tim Hänsel zur frühen Führung einschieben. Danach agierten unsere Männer verunsichert und kamen so gar nicht ins Spiel. Fehlpässe über Fehlpässe reihten sich aneinander. Das intelligente Forechecking der Gäste offenbarte die Abstimmungsprobleme in allen Bereichen, so dass die Hafen Jungs gar keine Gelegenheit hatten im Spiel statt zu finden. Das 0:2 resultierte ebenfalls aus einem individuellen Fehler. Kapitän Tobias Günter ging etwas übermotiviert in einen Zweikampf und schob seinen Gegenspieler mit beiden Händen vor sich her. Im Strafraum ist sowas dann logischerweise ein Elfmeter. Torwart Carl Seyb hatte keine Chance bei dem Strafstoß von Routinier Holger Wachtel und war zum zweiten Mal geschlagen (22. Minute). Beim 0:3 ging der Ball durch alle Spieler durch und der Torschütze Carl Rotzsche bedankte sich dafür und schob die Kugel in die Maschen. Zu diesem Zeitpunkt waren erst 29 Minuten gespielt. Nur 11 Minuten später resultierte auch das 4. Gegentor aus einem einfachen Fehler der Gastgeber. Ein Rückpass konnte nicht sauber geklärt werden und Marcel Bilischek erhöhte ohne Mühe auf 4:0. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Die Trainer fragten sich, ob sie heute beim 1. Vorbereitungsspiel waren oder doch beim Saisonstart.

Trainer Andy Kramer nahm nach der Pause zwei Wechsel vor und brachte die beiden Neuzugänge Vlad Cotogoi und Mourad Oufkir. Natürlich hatten sich die Jungs in der Kabine für die zweite Halbzeit noch etwas vorgenommen und wollten ihr wahres Fußballgesicht zeigen. Doch auch der Start verlief wieder katastrophal. Robert Papst konnte aus abseitsverdächtiger Position alleine auf Torwart Carl Seyb zulaufen und vollendete eiskalt (47.). Ab diesem Zeitpunkt schaltete der TSV einen Gang nach unten. Unsere Jungs fanden besser ins Spiel und wurden von Minute zu Minute sicherer. Nun gelangen auch ein paar schöne Kombinationen in Richtung des gegnerischen Keepers. In der 64. Minute wurde ein gut vorgetragener Angriff erfolgreich abgeschlossen. Mourad Oufkir setzte sich in der Mitte durch und passte auf den rechts mitgelaufenen Domenic Hoppe. Und „Domse“ legte mit Übersicht im Strafraum ganz uneigennützig quer auf Torjäger Dennis Terssis, der zum ersten Saisontor für den FV Hafen einnetzte. Jetzt waren beide Mannschaften ebenbürtig und das Spiel wogte hin und her. Die Gastgeber wurden noch etwas forscher und die Gäste ihrerseits zehrten von ihrer deutlichen Führung. Aber auch das Glück war heute nicht vorhanden. Ein Schuss fand nur den Innenpfosten und sprang wieder in Richtung Spielfeld zurück. Auch bei weiteren 2-3 Chancen wollte Fortuna nicht helfen bzw. es fehlte ein kleiner Schritt zum Torerfolg. Aber auch der Gästekeeper Max Grundmann konnte zeigen, dass er einer der besten seines Faches in der Stadtliga B ist und hielt das 5:1 für sein Team fest. So stand am Ende - trotz einer klaren Steigerung im zweiten Abschnitt der Partie - eine klare Heimniederlage zum Saisonauftakt. Nun gilt es die Fehler unter der Woche genau zu analysieren und am nächsten Sonntag beim Gastspiel gegen den ESV Dresden - Abteilung Fußball das heutige Spiel vergessen zu machen.