Unsere Freizeitkicker

01.11.2017

Nach dem Sieg am 23.10.2017 gegen die SG Bühlau musste unsere SpVgg bereits am Freitag zu den Königswalder Kickers reisen. Mit einem weiteren Sieg hatten die Jungs die Möglichkeit oben an den Tabellenführern dran zu bleiben.

Die Mannschaft kam sehr gut in die Partie und konnte frühzeitig das Zepter auf dem Platz übernehmen. Nach 4 Spielminuten platzte endlich der berühmte Knoten bei Steffen Bartsch, als er nach einer Flanke von Uwe Bartsch das 1:0 per Kopf erzielen konnte. Leider hielt die Führung nicht lange. Bei einer unkonzentrierten Aktion in der Abwehr mussten die Jungs das 1 zu 1 hinnehmen (18. Minute, Torschütze Mike Köhler). Anschließend ging das "wilde Scheibenschießen" weiter. Keine 2 Minuten später spazierte Robert Gerstenberger durch die Kickers Abwehr und legte nach einem feinen Solo den Ball in die Maschen. Doch die nächsten Minuten sollten es in sich haben, denn nur wiederum 2 Minuten später fing sich die SpVgg das 2 zu 2, um selbst 120 Sekunden später durch Steffen Bartsch das 3. Tor am Abend zu erzielen. In der 25. Spielminute schaffte das Heimteam erneut den Ausgleich. Insgesamt gab es 4 Tore in 5 Minuten, was wohl auch nicht so oft vorkommt.

Nach der Halbzeitpause nutzten die Kickers eine weitere Schlafphase der SpVgg zur erstmaligen Führung. Die Mannschaft war anschließend sehr verunsichert und hatte Glück nicht noch weitere Gegentore zu bekommen. Ab der 60 Minuten änderte Coach Marcel Clemen das Spielsystem und führte einige Wechsel durch. Dadurch kamen die Jungs wieder "in Schwung" und setzten zum Endspurt in der Partie an. In der 66. Minute schaffte die Mannschaft durch Steffen Bartsch den Ausgleich, was gleichzeitig sein 3. Streich im Spiel war. In der Folge waren wir wieder deutlich besser und näher am nächsten Tor als der Gegner. 13 Minuten vor Ende packte Marcel Erhardt seine linke Klebe aus und netzte aus 7 Metern Entfernung ein ?. Ihm ist es auch zu verdanken, dass die SpVgg am Ende mit 4 zu 5 siegte und weiter oben mitspielen darf. nach 6 Spieltagen rangiert die SpVgg Dresden-West mit 12 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz. Die Aufstiegsränge sind nur einen Punkt entfernt.

Trotzdem steht viel Arbeit vor der Tür, die Defensivfehler müssen in den kommenden Spielen dringend abgestellt werden.

Zuschauer: 8
Tore:
0:1 04. Minute Steffen Bartsch
1:1 18. Minute Mike Köhler
1:2 20. Minute Robert Gerstenberger
2:2 22. Minute Dennis Korb
2:3 24. Minute Steffen Bartsch
3:3 25. Minute Lars Jungmichel
4:3 49. Minute Daniel Ehrlich
4:4 66. Minute Steffen Bartsch
4:5 77. Minute Marcel Erhardt

Das nächste Heimspiel steht am 06.11.2017 auf dem Programm. Dann begrüßen wir die Mannschaft "Sachsen Kaitz" um 19 Uhr auf dem Sportplatz an der Saalhausener Straße. Diese steht aktuell mit 0 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Trotzdem bedarf es einem engagierten Einsatz um auch gegen dieses Team 3 Punkte einzufahren.

Unsere Freizeitkicker

26.10.2017

Nachdem die SpVgg Dresden-West in den letzten Spielen ins Straucheln gekommen war und einige Niederlagen kassiert hatte (u. a. im Pokal und auswärts bei den Dresdner Fussballlöwen), wollten die Mannen von Coach Marcel Clemen am 5. Spieltag Wiedergutmachung betreiben. Zu Gast war am Montag im Heimspiel die Freizeitmannschaft der SG Bühlau.

Schon nach 40 Sekunden wurde die erste Torchance zur Führung genutzt. Der langzeitverletzte Robert Gerstenberger gab sein Startelfdebüt und nutzte eine schöne Passkombination über Uwe und Steffen Bartsch zu seinem ersten Saisontor. In der Folge hatte die SpVgg das Geschehen klar im Griff, doch der letzte Pass wollte nicht immer ankommen, so dass die Mannschaft lange auf das erlösende 2:0 warten musste. Nach 27 Spielminuten stand erneut Robert Gerstenberger goldrichtig und verwandelte zum 2:0 nach Vorarbeit von Marcel Schmidt. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Nach der Halbzeitansprache stand Torwart Mike Marquardt im Mittelpunkt. Mit zwei sehr guten Paraden konnte er den Anschlusstreffer der Gäste verhindern. Das war allerdings auch gleichzeitig das letzte "Lebenszeichen" von Bühlau. Die SpVgg nutzte ihre Überlegenheit aus und stellte frühzeitig die Zeichen auf Sieg. Über eine Kombination mit Steffen Bartsch schnürte Robert Gerstenberger den 3er Pack. Und seinem 3:0 in der 69. Minute ließ er in der 78. Spielminute das 4:0 folgen. Er war somit zusammen mit Steffen Bartsch (3 Torvorlagen) "The man of the match". Das 4:0 war dann auch gleichzeitig der Endstand in der Partie.

Zuschauer: 15
Tore:
1:0 01. Minute Robert Gerstenberger
2:0 27. Minute Robert Gerstenberger
3:0 69. Minute Robert Gerstenberger
4:0 78. Minute Robert Gerstenberger

Am kommenden Freitag geht es zum Auswärtsspiel gegen die Königswalder Kickers. Anstoss ist um 20:15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz "Karl-Liebknecht-Straße".

Unsere Altherren

01.11.2017

Die "Wochen der Wahrheit", in denen die Alten Herren nacheinander gegen die 3 Topteams SV Pesterwitz (Tabellenzweiter), SG Motor Trachenberge (Absteiger aus der 1. Stadtklasse) und dem Tabellenführer der SpVgg Dresden-Löbtau antreten mussten, endete am Samstag mit einem Punktgewinn.

Bei stürmischen Herbstwind durften die Hafener die ersten 45 Minuten "mit dem Wind" bestreiten. Jedoch konnten sich die Jungs in den ersten 45 Minuten offensiv wenig in Szene setzen. Der Gastgeber spielte ab Minute 1 auf ein Tor und tauchte bereits nach 60 Sekunden vor unserem Tormann auf, der das Spielgerät zur Ecke lenken konnte. In der Folge kombinierten sich die Löbtauer weiterhin gefällig durch unsere Mittelfeld und nutzten die Räume um ihre Stürmer immer wieder gefährlich vor das Hafener Tor zu bringen. In der Spielminute verschätzte sich unser Schlussmann bei einem Klärungsversuch, so dass Michael Tesch den gegnerischen Stürmer nur mit einem Foul vor dem Torerfolg stoppen konnte. Den anschließenden Freistoss setzte die SpVgg über das Tor. Keine 5 Minuten später kam es im Hafener Strafraum zu einem Handspiel durch Norman Döhlert-Albani. Löbtaus-Kapitän Wolfram Klotzsche nahm sich das Leder, scheiterte jedoch mit seinem Elfmeter an unserem Torwart. Danach kam der FV Hafen besser in die Partie und konnte sich die eine oder andere Chance erarbeiten. Mit einem glücklichen 0:0 ging es anschließend in die Pause.

Die Hafener nutzten die 15 Minuten, um sich in der Kabine ordentlich aufzuwärmen. Mirco Dera schwörte die Mannschaft ein und fand anscheinend auch die richtigen Worte. In der 2. Halbzeit nahm der FV Hafen das Spiel in "seine Hände" und spielte mutig nach vorn. Ein Freistoss aus 20 Metern durch Maik Koch parierte der Torwart zur Ecke. Ein Schussversuch von Stefan Munder landete wenige Minuten später knapp neben dem Tor. In der 74. Spielminute fiel der zu dem Zeitpunkt verdiente Führungstreffer. Über 3 Stationen auf der linken Außenbahn wurde Stefan Munder im Strafraum in Szene gesetzt, der mit seiner linken Klebe den Ball ins Netz legte. Die wütenden Angriffe der Löbtauer konnten unsere Jungs darauffolgend gekonnt abwehren. Ein Freistoss aus 25 Metern landete windbedingt fast im Hafen Tor, jedoch war der Tormann glücklicherweise zur Stelle. In der 83. Minute kam die Heimmannschaft trotzdem zum Ausgleich. Nach einer Ecke bekam der Ball die richtige "Windböe". Sowohl Torwart als auch Verteidiger waren sich dadurch nicht einig. Torschütze Christian Fischer nutzte die Gelegenheit und vollendete aus 3 Metern zum 1:1. Anschließend versuchten unsere Jungs das Spiel über die Runden zu bringen, was am Ende erfolgreich gelang.

Fazit:

Am Ende steht ein verdienter Punkt, der aber auch vergoldet hätte werden können (Hätte-Hätte-Fahrradkette ?). Durch die eine Unaufmerksamkeit wurden 2 Punkte verschenkt. Trotzdem liest sich sich die Statistik hervorragend: gegen die 3 Topteams wurden 5 Punkte geholt - 2 Remis, ein Sieg und keine Niederlage.

Kommendes Wochenende spielen unsere Alten Herren gegen den Aufsteiger SV Motor Sörnewitz. Der Anstoss ist am 04.11.2017 um 12 Uhr auf heimischen Platz. Sofern die guten Ansätze aus den letzten 3 Spielen fortgeführt werden, sollte ein Heimdreier für den FV Hafen möglich sein.

Unsere Spielgemeinschaft

01.11.2017

SpG VfB 90 Dresden/Hafen verliert auswärts gegen Aufsteiger

Nach zuletzt 6 ungeschlagenen Spielen musste unsere SpG am 28.10.2017 um 17 Uhr beim Radebeuler BC 3 antreten. Das Spiel begann mit einer 15 minütigen Verspätung, weil der angesetzte Schiedsrichter nicht zum Spiel kam. Kurzfristig organiserte der gastgebene Verein einen Ersatz aus ihren Reihen. Der VfB90 Dresden/FV Hafen 2 musste personal geschwächt antreten, es standen lediglich nur 13 Spieler auf dem Spielberichtsbogen und es fehlten wichtige Leute wie Goalgetter Dennis Terssis. Das soll aber keine Ausrede für die Niederlage sein.

Die erste Halbzeit dominierte nur der Radebeuler BC 3. Wir bekamen keinen Zugriff auf das Spiel. Jeder eroberte Ball wurde sofort wieder verloren, zu dem standen wir viel zu weit weg von unseren Gegenspielern, ein Spielaufbau war ebenfalls nicht vorhanden. Die einzige nennenswerte Möglichkeit hatte Ronny Noack nach 20 Minuten, der sein Herz in beide Hände nahm und aus 25 Metern humorlos abzog. Leider konnte der Heimtorwart den Schuss parieren. In der Folge nutzten die Radebeuler 2 Schlafeinlagen in der Mannschaft, um mit 2 Toren davon zu ziehen (Torschütze Ronny Scholz in der 27. und 38. Spielminute).

Die zweite Halbzeit begann etwas besser, als die ersten 45 Minuten geendet hatten. Die Jungs spielten engagierter und konnten sich auch einige Torchancen erarbeiten. Aber leider kam dabei nichts zählbares heraus. In der 77. Minute machten die Radebeuler hingegen den Deckel drauf. Holm Zimmermann war der Torschütze. Es hätte auch noch höher ausfallen können, jedoch blieb es am Ende bei der verdienten 3:0-Niederlage. Jetzt heißt es Mund abputzen und am nächsten Wochenende wieder angreifen.

Am kommenden Spieltag treffen unsere Jungs auf die SG Verkehrsbetriebe Dresden. Der Anstoss ist um 9 Uhr auf dem Sportplatz an der Saalhausener Str.

Aufstellung: Altendorf – Greif, Schanze (46. Opitz), Fütterer, Böhme - Noack, Clemen, Hoppe, Krause - Mickan, Stasuk

Zuschauer: 15
Tore:
1:0 27. Minute Ronny Scholz
2:0 38. Minute Ronny Scholz
3:0 77. Minute Holm Zimmermann

Fakten zum kommenden Gegner:

Die letzten 3 Saisons im Überblick:
2014/2015: 3. in der 2. Stadtklasse (35 Punkte, 52:25 Tore
2015/2016: 4. in der 1. Stadtklasse (48 Punkte, 75:49 Tore)
2016/2017: 4. in der 1. Stadtklasse (48 Punkte, 68:61 Tore)

Die letzten Spiele:
15.10.2017: FC Dresden 2 - SG Verkehrsbetriebe Dresden 4:0
22.10.2017: SG Verkehrsbetriebe Dresden - Radebeuler BC 3 5:6
29.10.2017: SG Verkehrsbetriebe Dresden - SpVgg Dresden-Löbtau 1:4

Bester Torschütze 2016/2017: Robin Steudtner (13 Tore)
Bester Torschütze aktuell: Stefan Buhler (7 Tore)