Endlich den ersten Dreier eingefahren...

Unsere Erste

08.10.2018

Mit 45 Minuten Powerfußball und spielerischen Mitteln zum ersten Saisonsieg

Endlich! Es ist geschafft! Der erste Sieg der Spielzeit wurde heute an Bord geladen. Mit einer fantastischen zweiten Halbzeit und gleich 4 Toren holten sich die Matrosen die 3 wichtigen Punkte beim SSV Turbine Dresden 2.

Zunächst sah es überhaupt nicht danach aus, dass wir überhaupt etwas Zählbares mitnehmen können. Bevor die Partie überhaupt richtig Schwung kam, lag der FV Hafen bereits mit 0:1 hinten. Die Hausherren schalteten in Spielminute 5 sehr schnell um und konterten die Gäste aus. Ein mehr oder weniger Verlegenheitsschuss von Yamine Lemouddaa senkte sich über den verdutzten Keeper Carl Seyb in die Maschen, der sich den Stellungsfehler ankreiden lassen muss. Auch in der Folgezeit taten sich die Hafenjungs sichtlich schwer ins Spiel zu kommen, vorallem weil sie sich immer wieder kleine Unzulänglichkeiten leisteten. Bei 2-3 eigenen Halbchancen war zudem der Keeper von Turbine zur Stelle. In der 32. Minute mussten unsere Jungs zudem das 0:2 hinnehmen. Es resultierte aus einem direkten Freistoß von halblinks aus 22 Metern. Wieder senkte sich der Ball über Goalie Carl Seyb hinweg in die lange Ecke. So ging es nach einer durchaus enttäuschenden ersten Halbzeit mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt schien urplötzlich eine andere Mannschaft auf dem Platz zu stehen. Mit geballter Energie und spielerischen Mitteln gab es nur noch eine Richtung - nämlich die zum Turbine-Tor. Die Gastgeber sahen sich nun Angriffswelle um Angriffswelle ausgesetzt. Sie mussten sich wie in einer Nussschale auf hoher See vorkommen sein. ? Sie kamen kaum noch mit dem Leder über die Mittellinie. Die Matrosen erpressten sich nahezu umgehend jeden verlorenen Ball zurück, standen kompakt und erspielten sich Chance um Chance. Gregor Bärsch war es vorbehalten den wichtigen Anschlusstreffer zum 1:2 zu markieren (51. Minute). In der Folge hätten sowohl Dennis Terssis als auch Philip Krüger den Ausgleich machen müssen. Aber sie scheiterten jeweils am stark reagierenden Keeper oder verzogen nur knapp. Eben jener Philip Krüger erkämpfte sich aber in Minute 75 im Strafraum an der Torauslinie einen bereits verloren geglaubten Ball stark zurück und der Verteidiger ging so ungestüm zu werke, dass dessen Aktion einen Elfmeterpfiff nach sich zog. Mathias Beitke blieb ganz cool vom Punkt und stellte auf 2:2. Das Ergebnis reichte unseren Jungs aber nicht. Der FV Hafen spielte weiter mutig nach vorn und wollte sich für die tolle Zweite Halbzeit mit einem Sieg belohnen. Und tatsächlich erspielten sich die Matrosen mit der 90. Minute den mehr als verdienten Führungstreffer. Der eingewechselte Domenic Hoppe wurde auf halbrechts vorzüglich mit einer Ballstafette freigespielt und er hob abgezockt die Kugel über den Keeper in die Maschen. Nun warf Turbine in der 3-minütigen Nachspielzeit alles nach vorne und so konnte Dennis Terssis per Konter doch noch sein Tor machen und den 4:2 Sieg nach Hause fahren.

Für die spielerisch beste Halbzeit der noch jungen Saison belohnten sich die Männer vom FV Hafen endlich mit einem Sieg und bogen einen 0:2 Rückstand eindrucksvoll in ein 4:2 um. Leider wird jetzt eine dreiwöchige Pause eingeleitet, so dass der Schwung nicht direkt eine Woche später mitgenommen werden kann. Aber gegen den Tabellenzweiten SG Bühlau 09 will das Team an die gestrige Leistung anknüpfen und auch den ersten Heimdreier einfahren. Der Spielbeginn ist am 28.10.2018 um 11 Uhr auf der „Sportanlage Saalhausener Straße“.