2:1 Erfolg im letzten Spiel der Saison / Saisonfazit 2017/2018

Unsere Altherren

14.06.2018

Die letzten Spieltage unsere Senioren verliefen relativ unglücklich und nicht zufriedenstellend. Im Derby gegen die Löbtauer Kickers am 02.06.2018 sahen unsere Senioren über weite Strecken wie der verdiente Sieger aus. In der ersten Halbzeit wurden die Platznachbarn zusehends beherrscht, es scheiterte mal wieder an der berühmten Chancenverwertung, so dass das Spiel am Ende gar nach mehreren Blackouts in der Defensive mit 4:3 verloren ging. Auch den vorangegangenen Partien haben sich unsere Altherren nicht mit Ruhm bekleckert, der letzte Sieg datierte vom 01.05.2018 (das Nachholspiel gegen den SV Dresden-Neustadt aus Dezember 2017). Anschließend und davor gab es fast nur Niederlagen zu bestaunen (2:1 gegen Wacker Leuben, 0:3 gegen die SpVgg Dresden-Löbtau oder 1:2 gegen den BSV Lockwitzgrund).

Am Samstag trafen unsere Altherren auf das Tabellenschlusslicht den SV Dresden-Neustadt. Mit einem versöhnlichen Ergebnis sollte die Sommerpause eingeläutet werden. Nur hatten unsere Mannen nicht mit der Gegenwehr der Neustädter gerechnet. In nahezu Topbesetzung (es fehlten lediglich Kapitän Maik Koch und Stefan Trache verletzungsbedingt, Jörg Arnold weilt(e) im Urlaub) wollten unsere Jungs unbedingt die 3 Punkte zuhause behalten. In den ersten Minuten spielte unser Team munter nach vorn und beschäftigte den Gästetorwart Randy Zeuner, der sich wie im Hinspiel immer wieder auszeichnen konnte. In der 5. Minute hatte er allerdings sehr viel Glück, als Stürmer Marcel Clemen den Ball aus 10 Metern knapp neben das Tor setzte. In der Folge kamen die Gäste jedoch immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich einige gute Chancen. Nach 15 Spielminuten stand der Gast nach einer gelungenen Kombination urplötzlich frei vor unserem Keeper, der jedoch mit den Fuß den Ball zur Seite lenken konnte. Keine 3 Minuten später gab es Ecke für die Neustädter, die das Kopfballduell in der Box gewinnen konnten und den Ball gefährlich aufs Tor brachten. Nach der Trinkpause hatte erneut Marcel Clemen den Führungstreffer auf dem Fuß, als er allein von rechts auf den gegnerischen Torhüter zulaufen konnte, dieser jedoch stark hielt. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit setzte sich Gästestürmer Thomas Rüdiger gut gegen Gegenspieler Jens Kost durch, sein Schuss wurde aber zum sicheren Fang unseres Torhüters.

In der Halbzeit bemängelte Coach Mirco Dera die lasche Einstellung in der Mannschaft. Der Gast, als abgeschlagener Tabellenletzter mit 4 Punkten angereist, hatte mehr Spielanteile und gleichgute Chancen zu verzeichnen, wie die Hafener. Die Mannschaft müsse präsenter und spielerisch stärker auftreten und die Laufbereitschaft verbessert werden, appellierte er an seine Elf. Nur, anscheinend hörten die Jungs nicht zu oder waren an diesem Tag nicht auf der Höhe des Geschehens. Die Gäste spielten weiterhin mutig nach vorn, unser Team ließ viel vermissen. Etwas überraschend kamen unsere Mannen in der 50. Minute zur Führung. Nach einem Freistoß aus 16 Metern fasste der Gästetorwart daneben und es stand 1:0. Nachfolgend ließen sich die Neustädter davon nicht beirren und suchten ihr Heil weiterhin in der Offensive. Diese Spielweise wurde in der 58. Minute durch Patrick Lahr belohnt. Das Gegentor entstand aus einer eigenen Offensivaktion der Hafener, die jedoch in der Vorwärts- und Rückwärtsbewegung durch die forsch auftretende Spielweise der Gäste überrascht wurden. Am Ende konnte ein 4 gegen 2 Konter gefahren werden, der zum Schluss freistehend verwertet wurde. Auch im weiteren Spielverlauf waren die Neustädter dominanter und erspielten sich einige gute Torchancen, die zum Glück alle zunichte gemacht werden konnten. Als keiner mehr mit einem Tor rechnete, hatte die Stunde von Läufer Lars Scheuer geschlagen. Nach einer guten und schnellen Kombination über die linke Seite brachte Kai Mané die Flanke direkt auf den Fuß von Lars Scheuer, der in Gareth-Bale-Manier per Seitfallzieher in der Luft einnetzte. Ein sehenswertes Tor – bitte für die Sportschau nominieren:-P

Nach 90 Minuten stand ein glücklicher 2:1 auf dem Tableau. Wir ziehen den Hut vor unseren Gästen, die mutig nach vorn gespielt haben und am Ende sogar einen Punkt verdient gehabt hätten. Sie haben wahrlich nicht wie ein Absteiger gespielt, viel Erfolg in der kommenden Spielzeit.

Saisonfazit 2017/2018:

Nach einer sehr guten Vorrunde (14 Punkte + die 3 aus dem Nachholspiel im Mai) kamen unsere Altherren in der Rückrunde nie wirklich in Tritt (nur 10 Punkte in 11 Spielen). Teilweise lag es am Personalmangel (gegen Trachenberge und Lockwitzgrund), teilweise aber auch, weil nicht alles gegeben oder das Spielkonzept nicht wie vom Trainer gefordert umgesetzt wurde. In der Mannschaft schlummert auf jeden Fall mehr Potential, als das was am Ende der Saison geboten wurde. Unsere Senioren können gegen jeden Gegner in der Liga mithalten und diese sogar schlagen (gegen Post oder Pesterwitz), nur muss die innere Einstellung stimmen und der unbedingte Wille zu sehen sein, nur dann kann perspektivisch das Wort „Aufstieg“ in den Mund genommen werden. Auf ein Neues in der Saison 18/19.